Erhalt des Lichtenmoores

Moorlandschaft muss gepflegt werden

Rethem. Die Vielfalt der Lebensräume zu erhalten ist ein schwieriges Ziel. Der Trend zur Vereinheitlichung unserer Landschaft ist allenthalben zu beobachten. Beispielhaft kann hier auf die ausufernden Maiskulturen hingewiesen werden.

 

Moorlandschaften sind rar geworden und gelten für den Naturschutzbund NABU im Landkreis deshalb als besonders förderungswürdig. Die aktive Hilfe für diesen Landschaftstyp auch für schon geschützte Flächen ist deshalb wieder Teil des NABU-Programms.

 

Alle Interessierten von zwölf bis achtzig Jahre können mehr darüber erfahren bei aktiver Hilfe. Für einen verbesserten Wasserhaushalt soll Baumaufwuchs stellenweise entfernt werden. Bei diesem Entkusseln ist viel Handarbeit nötig.

 

Zu Arbeitseinsätzen von etwa vier Stunden treffen sich die Naturschützer jährlich im herbst in Rethem. Handschuhe, festes Schuhwerk müssen, Handsäge oder Astschneider kann mitgebracht werden. Es kann feucht werden: von unten wie von oben!

Wolfgang Welle vom NABU freut sich stets über viele Helfer.

Anmeldungen und Informationen bitte per Telefon 0172 - 5 14 68 27

Machen Sie uns stark

unterstützen sie uns

Aktuelle Termine

Donnerstag, 30.11.2017

Vorstandssitzung
(für Mitglieder offen)

19:30 Uhr, Ahlden, Große Str. 23