Verletzte Fundtiere

Wild - Foto: Rolf Juergend
Wild - Foto: Rolf Juergend

Durch Autounfälle oder Stacheldrahtkontakt kommen immer wieder erhebliche Verletzungen vor. Wildtiere, von Eidechse bis Graureiher, dürfen zur Pflege aufgenommen werden. Der erste Weg geht sicher zu einem Tierarzt in Ihrer Nähe! Die Pflege dürfen Sie übernehmen, aber Vorsicht, viele Kenntnisse sind nötig für eine erfolgreiche Pflege. 

 

Erfahrene Stellen für verletzt aufgefundene Tiere sind:

 

alle Wildtiere

Wildtierhilfe, Diana Erdmann, Soltau, Eemhof 1,  Tel. 01 70 - 806 78 30

 

alle Vögel

NABU-Artenschutzzentrum Leiferde, Tel. 0 53 73 - 66 77

 

Störche, Reiher

Welt-Vogelpark Walsrode, 29664 Walsrode, Am Rieselbach, Tel. 0 51 61 - 6 04 40

 

Haustiere

Tierheim Hodenhagen, 29693 Hodenhagen, Alte Heerstraße, Tel. 0 51 64 - 16 26

Machen Sie uns stark

unterstützen sie uns

Aktuelle Termine

 

Dienstag, 11. Februar 2020

NABU Gruppentreffen

Wann: 19.30 Uhr
Wo:    Gasthaus Meding,
         Poststraße 10, Dorfmark

 

Der Naturschutzbund Heidekreis e.V. (NABU) trifft sich zu einem offenen Arbeits- und Informationsabend im Gasthaus Meding in Dorfmark. Neben aktuellen Themen, Veranstaltungen und Betätigungsfeldern im Heidekreis wird es auch um das niedersächsische Volksbegehren Artenvielfalt gehen, das der NABU Nds. gemeinsam mit anderen Verbänden und Parteien nach dem Vorbild der erfolgreichen bayrischen Initiative „Rettet die Bienen“ in diesem Frühjahr starten wird.

 

Sowohl Neumitglieder als auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen, sich mit eigenen Ideen und Vorschlägen in die Vereinsarbeit einzubringen.

Samstag, 2. März 2020

Lebendige Vielfalt – Schritt für Schritt zum Naturgarten

 

Vortrag von Annegret Mader (BUND Schneverdingen)

 

Wann:  19.30 Uhr

Wo:     Kulturzentrum mittendrin,
           Moorstr. 89, Walsrode
Info:     
Dr. Antje Oldenburg,
           Tel. 
0 51 64 - 80 11 13